fotosvonunterwegs.de - Andreas Köhler - Langenhagen

Kanzelwand - Schlappoldsee

Ausgangspunkt für diese Wanderung ist die Bergstation der Kanzelwandbahn. Der Weg führt von hier aus zunächst zum Riezler Alpsee. An dem Sonnenhang des Fellhorns zieht sich der Weg vorbei am der Bierewang Alpe bis das Ziel nach rund einer Stunde Gehzeit, die Station Schlappoldsee, erreicht ist.

Streckendaten

Schwierigkeitsgrad leicht
Streckenlänge 3 km
Höhenmeter bergauf 54 m
Höhenmeter bergab 239 m
Normale Gehzeit 1 Std.
Tourbeschreibung mit Karte auf outdooractive

Streckenbeschreibung

Von Oberstdorf kommend bringt mich der Bus direkt bis zur Talstation der Kanzelwandbahn. Die Bahn hat 80 Gondeln die jweils für 6 Personen ausgelegt sind und die Fahrdauer bis zur Bergstation beträgt knapp 10 min. An der Bergstation angekommen bietet sich zunächst ein Rundumblick: Walmendingerhorn, der Ifen, das Fellhorn und natürlich auf die Kanzelwand.

Wie alle Wege in der Region ist auch dieser gut ausgeschildert (Richtung Fellhornbahn – Station Schlappoldsee). Zunächst geht es etwas steil bergab bis zum Riezler Alpsee. Dieser Teilababschnitt wird auch Burmi-Wasserweg genannt, ein Erlebnis weg rund um das kühle Nass. Stationen mit Strudeltöpfen, Wasserrädern und Schleusen bieten vor allem Kindern einen Gaudi.

Kurz nach dem Passieren des Sees gabelt sich der Weg. Geradeaus führt eine Art Treppenstufenweg auf dem Grad zur Fellhorn Gipfelstation. Ich halt mich links. Der fast durchgängig an der Sonnenseite des Berghangs führende Weg ist gut begehbar und erfordert keine besonderen Anforderungen an die Kondition oder Trittsicherheit.

Das Ziel, die Schlappoldstation ist fast immer in Sichtweite. Nach etwas der halben Wegstrecke könnte man schon in der Alpe Bierenwang einen Stopp einlegen. Alternativ biegt an der Alpe der Weg rechts zur Talstation ab. Ich bin diesen schon gegangen. Diese ist größtenteils asphaltiert und sehr steil. Ich würde ihn ein zweites Mal nicht gehen. Nicht nur das er anstrengend für die Knie ist, auch nach Erreichen der Baumgrenze gibt es kaum schöne Aussichten.

Diese Tour kann auch in entgegengesetzter Richtung gewandert werden.

nach oben