Andreas Köhler - Langenhagen - Bahnfahren & Fotografieren

Berlin

Das Museum liegt in unmittelbarer Nähe der U-Bahn-Station Gleisdreieck, ebenso die Station Möckernstraße oder mit der S-Bahn zum Anhalter Bahnhof. Das Museum ist schon von weitem gut erkennbar: Über dem Neubau "schwebt" ein Rosinenbomber. Das gesamte Museum befindet sich auf dem ehemaligen Gelände des Anhalter Güterbahnhofs. Der Eintritt beträgt für einen Erwachsenen € 8,00, Kinder € 4,00. Die Eintrittkarte ist am selben Tag auch für das angrenzende Science Center Spectrum gültig. Eine personenbediente Geraderobe ist in Kassennähe vorhanden um ggf. Kleidung oder Rucksack zu deponieren. Nebe... [weiterlesen]

Im Berliner Hauptbahnhof angekommen fährt gerade ein Zufallsmotiv ein: Eine Ellok der Baureihe 182 im Sonderlack. Fotografieren steht beim heutigen Berlinbesuch nicht im Vordergrund. Wir nehmen gleich den von dieser Lok gezogenen Regionalexpress bis nur nächsten Station: Friedrichsstraße - unser heutiges Shoppingziel. Vom Bahnhof aus in südlicher Richtung säumen sich unzählige Geschäfts und Passagen die zum Geldausgeben verführen. Zum Beispiel ist Rittersport ist mit einem eigenen Ladenlokal vertreten wo sich der Schokoladen hungrige eine eigene Sorte kreieren kann. Außerdem nicht nur für d... [weiterlesen]

Die Idee eine Tour nach Berlin-Tegel zu unternehmen, kam mir beim Durchblättern des Polyglott - Berlin zu Fuß entdecken. Die Serie "zu Fuß" gibt es für verschiedene Städte. Leider wurde durch den Verlag die Aufmachung geändert: Früher waren die einzelnen Tourenvorschläge auf separate Pappkarten gedruckt, die man einer Box entnehmen konnte, jetzt befinden sich die Tourenvorschläge in einem fast postkartengroßen Büchlein mit Spiralbindung. Dieser Führer kostet € 9,99 und beinhaltet 30 Fußtouren durch die Bundeshauptstadt. Vorteilhaft ist die Kennzeichnung der Rundgänge durch Symbole: Für welc... [weiterlesen]

nach oben